Stolz auf’s Handwerk

Wir produzieren handwerklich und nutzen die Möglichkeiten moderner Maschinen. Die eigene, täglich frische Herstellung der Brezen ist eine Selbstverständlichkeit – unsere Mitarbeiter schlingen sie noch in echter Handarbeit. Die Verarbeitung natürlicher Rohstoffe ist Verpflichtung gegenüber unserer Kunden.

Brezen vom Schützenbäck
Bäckermeister Thomas Schütz aus Erkheim mit Brotschieber vor seinem Holzofen

Qualität mit gutem Gewissen

Wir beziehen unser Mehl von Landwirten aus dem Arbeitsgebiet der drei im Unterallgäu tätigen Raiffeisen Warengenossenschaften. Außerdem achten und schätzen wir unsere Umwelt und fördern den bedachten Umgang mit Ressourcen.

Mit Ihrem Einkauf sichern Sie Ausbildungs- und Arbeitsplätze in der Region (Landwirte, Müller, Bäcker), schonen die Umwelt dank kurzer Wege und kaufen Frische, Qualität und Geschmack aus dem Allgäu.

Unterstützt von ProNah Unterallgäu.

Eine Frage des guten Geschmacks

Damit unsere Brote, Seelen, Semmeln, Snacks, Kuchen und Torten so schmecken wie wir uns das wünschen, wird bei uns noch traditionell und handwerklich gearbeitet. Darauf legen wir Wert. In unserer Erkheimer Backstube verwenden wir nur qualitativ hochwertige Zutaten aus der Region. Die Qualität und die Güte unserer Produkte sichern wir mit unserem Stammpersonal an Fachkräften. Wir sorgen mit intensiver Berufsausbildung für eigenen Berufsnachwuchs. Das ist unsere Investition in die Zukunft.

Sabine Schütz präsentiert Brotlaib
Laib frisches Urhalmer Holzofenbrot

Unsere frischen Backwaren bekommen Sie auch auf Wochen­märkten in der Umgebung. Besuchen Sie uns!

Markttage

Produktvielfalt jeden Tag

Die Basis unseres Sortiments bilden bewährte und traditionelle Rezepturen, wobei auch alte Spezialitäten der letzten Generationen fester Bestandteil in der Produktpalette vom Schützenbäck sind. Wir bieten für jeden Geschmack die passende Gaumenfreude, egal ob Ihnen ein kräftig würziges Urhalmer Holzofenbrot zusagt oder ein leichtes französisches Baguette lieber ist.

Frische Backwaren in der Günztalstraße